Daten. Leben.

einfach. machen.

Graffitiszene von REISSWOLF Frankfurt gesponsert

Das Frankfurter Ostend wird immer mehr von der Kunst- und Kulturszene mitgeprägt. Dazu zählt auch “Das dreckige Dutzend“, eine wechselnde Zusammenstellung nationaler und internationaler Künstler, die einmal im Jahr gemeinsam im Rahmen einer öffentlichen, nicht kommerziellen Aktion, eine Fläche gestalten.

Viele Frankfurter Unternehmen und Privatpersonen unterstützen die Idee von der Verschönerung öffentlicher Flächen.
Aktuelles Beispiel hierfür ist REISSWOLF Frankfurt/Mandausch. Seit 60 Jahren in Frankfurt ansässig und Grundstückseigner unweit des Kulturbunkers, zeigten sich unsere Kollegen spontan begeistert von der Aktion. Nach Absprache mit dem Organisator stellten sie den Graffiti- und Street Art-Künstlern gerne die Außenfassade der Lagerhalle, inklusive Spraydosen, zur Verfügung. Rund 180m² Fassadenfläche haben die Künstler individuell und nach ihren eigenen Vorstellungen zum Thema “Europa“ gestaltet und damit das Viertel unweit des Kulturbunkers ein Stück weit verschönert und aufgewertet.

Wir freuen uns über die ausdruckstarke neue Fassade der Lagerhalle und bedanken uns für die gelungene Arbeit.