Daten. Leben.

Lohnbuchhaltung durch Steuerberater ist per Gesetz keine Auftragsverarbeitung

Mit Änderung des Steuerberatungsgesetzes (StBerG) seit 18. Dezember 2019 ist die Frage, ob Steuerberater* Auftragsverarbeiter* sind oder nicht, glücklicherweise geklärt.
Selbst Aufsichtsbehörden waren sich in diesem Punkt uneins und haben damit zusätzlich für Verwirrung gesorgt.

Nun aber hat der Gesetzgeber* eine Rechtsgrundlage für die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten geschaffen. Diese besagt, dass Steuerberater* bei der Verarbeitung personenbezogener Daten selbst verantwortlich sind und weisungsfrei arbeiten. Somit ist eine Auftragsverarbeitung ausgeschlossen, auch wenn das Mandat ausschließlich die Lohnbuchhaltung beinhaltet.

Mehr Wissenswertes zu DSGVO-relevanten Themen erfahren Sie in unseren regelmäßigen und kostenlosen REISSWOLF-Webinaren.
 

Alle Termine und Veranstaltung im Überblick

*w/m/d