Daten. Leben.

einfach. machen.

Hohes Datenschutz-Risiko durch ungeregelte Zugriffsrechte in Unternehmen

Jedes Unternehmen regelt Zugriffsrechte und gibt Prozesse vor. Aber werden sie auch gelebt? Eine Umfrage von Kaspersky, einem Softwareunternehmen für Antivirenprogramme, ergab aktuell, dass 80% aller Befragten sich nicht dafür verantwortlich fühlen, was mit Dateien in ihrem Unternehmen passiert und wer darauf zugreifen kann, unabhängig davon, ob sie diese selbst erstellt haben oder nicht. Das ist eine erschreckend hohe Zahl.

Das mangelnde Datenschutz-Verständnis führt u.a. dazu, dass fast die Hälfte aller Beschäftigten viel Zeit damit verbringt im Datenchaos bestimmte Dokumente zu finden. 37 Prozent sind dabei schon auf Daten gestoßen, zu deren Zugang sie gar keine Berechtigung hatten. Und fast ein Drittel tauscht munter Zugangsdaten aus. Zudem speichern laut Kaspersky 72 Prozent der Mitarbeiter sensible Daten auch auf ihrem Desktop.

Unkontrollierter Datenumgang kann nicht nur zu unnötigem Zeitverlust, sondern auch zu Datenschutzunfällen und Cybervorfällen führen. Ein wichtiger Baustein zur Vermeidung – neben regelmäßigen Datenschutz-Schulungen zur Sensibilisierung aller Mitarbeiter – ist ein funktionierender IT-Grundschutz, der die Informationssicherheit im Unternehmen auf unterschiedlichen Ebenen sicherstellt.

Wie dieser DSGVO-konform umgesetzt und vor allem gelebt werden kann, verrät Ihnen der IT-Datenschutzexperte Nik Merner in einem unserer nächsten REISSWOLF Webinare.

Zu den REISSWOLF Webinaren