Daten. Leben.

einfach. machen.

REISSWOLF Österreich lebt Inklusion am Arbeitsplatz

Eine Behinderung kann für Betroffene den Wiedereinstieg ins Berufsleben erheblich erschweren. Grund dafür sind oftmals die unbegründeten Ängste der Unternehmen. Das Arbeitsmarktservice (AMS) in Niederösterreich hat es sich daher zum Ziel gesetzt genau das zu ändern und einen Schwerpunkt auf die Vermittlung dieser Personen gesetzt. 1.415 Jobsuchende mit Behinderung will das AMS 2019 nachhaltig in den Arbeitsmarkt integrieren und war auch schon bei ersten Vermittlungen erfolgreich.

Wie zum Beispiel im Fall von Bujar Jonuzi, der bei REISSWOLF Österreich in Leobendorf eine geeignete Arbeitsstelle fand.
Bujar Jonuzi, gelernter Koch aus Stockerau, war trotz vieler Zusatzausbildungen rund zwei Jahre lang arbeitslos. Gehörlosigkeit und Kommunikation in der Gebärdensprache erschwerten die Jobsuche für ihn.
Doch das ist nun zum Glück kein Thema mehr. Seit kurzem unterstützt er das Digitalisierungs-Team von REISSWOLF bei der Vorbereitung der Belege für den Scanvorgang. „Ich wurde toll unterstützt und bin jetzt Teil der Gruppe“, freut sich Jonuzi über den vermittelten Job. Der vierfache Familienvater fühlt sich „angekommen“.

„Unser Firmenchef ist sehr sozial eingestellt und schaut, dass es den Angestellten gut geht“, erklärt der zuständige Personalchef Werner Gruber die Betriebsphilosophie. Dass die Inklusion für alle Seiten eine Bereicherung ist, zeigt sich auch darin, dass bereits zehn REISSWOLF Mitarbeiter an einem Kurs für Gebärdensprache teilnehmen.