Daten. Leben.

Was verbindet Elphie, Umweltbehörde und REISSWOLF? ÖKOPROFIT

Julia Hochleitner von REISSWOLF (mittig) und weitere ÖKOPROFIT-Mitstreiter. Alle Teilnehmer wurden vorab getestet.

In den 90ern entstand in Graz das "ÖKOlogische(s) PROjekt Für Integrierte UmweltTechnik". Ziel: ein branchenübergreifendes betriebliches Umweltmanagement, dass von Städten & Kommunen gefördert, die Umweltbilanz nicht nur in den Betrieben, sondern für alle vor Ort verbessert. In Deutschland ist München als Systemführer bereits seit 1998 aktiv und informiert andere Kommunen & Firmen bei der Umsetzung des Umweltberatungsprogramms. Dabei kann Deutschland inzwischen eine stolze Bilanz aufweisen: Mehr als 4.000 Firmen in über 100 Kommunen sind ÖKOPROFIT-zertifiziert und engagiert.

Das Besondere daran ist die Vernetzung von städtischen Behörden, Ver- und Entsorgungsbetrieben und Handels- und Handwerkskammern mit Hamburger Unternehmen aus wirklich allen Branchen und über alle Unternehmensgrößen hinweg. Klimaschutz und Nachhaltigkeit werden dabei durch Ressourcenschonung und effektivere Organisation kontinuierlich und mit großem Engagement vorangetrieben.

Ein tolles Projekt, das am 31. Mai in der Hamburger Umweltbehörde seinen festlichen Auftakt für eine neue Runde hatte. 16 Hamburger Unternehmen werden in den nächsten Monaten in Workshops und individuellen Vor-Ort-Beratungen auf Herz & Nieren geprüft, wie sie ihren Energie- und Rohstoffverbrauch senken, ihre Mitarbeiter* zu mehr Umweltengagement animieren und damit auch Wettbewerbsfähigkeit und Image verbessern können. Wir freuen uns, dass REISSWOLF dabei ist und noch mehr, dass wir zusammen mit bekannten Hamburger Stätten wie der Elbphilharmonie, der Laeiszhalle, dem Deutschen Schauspielhaus, der St. Katharinen Kirche ebenso wie mit Firmen aus dem Immobilien-, Film-, Gesundheits- und Nahrungsbereich umweltbewusster & nachhaltiger werden. Gerne werden wir in losen Abständen von unseren gemeinsamen Schritten & Erfolgen berichten.

Wie erfolgreich diese Projekte über die letzten gut 20 Jahre waren, belegen eindrucksvolle Zahlen. Durch kleine und große Maßnahmen in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Mobilität, Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz, nachhaltige Beschaffung, Organisation und Kommunikation sowie Biodiversität wurden in ÖKOPROFIT-Projekten in ganz Deutschland seit 1998:
 

  • 7 Millionen Tonnen weniger CO2 produziert. Lt. Ökopol  entspricht dies dem CO2-Speicherungsvermögen von rd. 5 % der Waldflächen in Deutschland.
  • 5 Terawattstunden Strom weniger verbraucht & ebenso viel Wärme eingespart. Mit dieser Energiemenge könnte man 75.000 Haushalte 20 Jahre lang versorgen oder 22.000 Wohnungen über diesen Zeitraum heizen.
  • Der Wasserverbrauch um mehr als 22 Millionen Kubikmetern reduziert.
  • 880 Millionen Kilowattstunden Kraftstoff weniger verbraucht und über 1 Million Tonnen Abfall vermieden.

 

Um diese Ziele zu erreichen, wurden insgesamt 1,3 Milliarden Euro in Umwelt- und Klimaschutz investiert sowie 1,1 Milliarden Euro an Kosteneinsparungen erzielt. Gute Gründe für hoffentlich viele weitere Nachfolger* und Mitmacher*. Finden Sie nicht auch?

*w/m/d